Wir starten in Pirna …

Kennenlernen, Technik begutachten, Pläne schmieden … das waren die ersten Aktionen unserer Forschenden in Pirna. Dabei wurde gleich festgestellt, dass eine Woche für dieses große Forschungsthema eigentlich viel zu kurz ist. Also müssen die Themen reduziert werden! Und was sind jetzt die spannendsten Themen für unsere Forschenden in Pirna? „Wir starten in Pirna …“ weiterlesen

25 Jahre Streetart in Dresden – Ein Stadtrundgang mit Andy K

Ein Tag im Zeichen von Stift, Pinsel und Sprühdose!

Die SIEDLER Forscher waren von dem Interview mit Andy K so sehr beeindruckt, dass sie sich unbedingt gewünscht haben, die Stadt mit ihm zu erkunden und selbst auch einmal ein Bisschen Streetart zu machen. Unsere Forschungsassistentinnen haben es möglich gemacht und ihn dafür gewinnen können, mit den Forschern durch die Dresdner Neustadt zu ziehen und ihnen ganz alte und brandneue Kunstwerke an den Wänden, Schildern und Fenstern zu zeigen. „25 Jahre Streetart in Dresden – Ein Stadtrundgang mit Andy K“ weiterlesen

Forschung und Dokumentation

Es gibt so Tage … da müssen in der Forschung auch mal Daten gesichtet und ausgewertet und verarbeitet werden … besonders, wenn die SIEDLER Forscher schon mehrere GigaByte Daten gesammelt haben!

Nach einem Besuch im BRN-Museum im Stadtteilhaus Dresden Äußere Neustadt und einem Interview mit Frau Lentwojt am Dienstag, war der Mittwoch einfach nicht mehr anders zu organisieren. Fotos, Videos, Audios – alles musste irgendwie in eine Form gebracht werden.

Schaut selbst, wie es geworden ist!

Interview Andy K – SIEDLER die Forscher

Interview BRN Museum – SIEDLER die Forscher

Interview BRN Frau Rönsch – SIEDLER die Forscher

aktuelle Kamera – Tag 7

Aus Interviews werden Filme

Hoch konzentriert und voll motiviert wurde gestern mit den Daten der vergangenen Tage gearbeitet. Die SIEDLER Forscher haben sich aufgemacht unter das Interview mit Frau Rönsch Bilder zu legen.

Wie das genau für die Forscher war, erzählt Mathis in der „aktuellen Kamera“:)

Trickfilme in der DDR

Wenn es ein Filmgenre gibt, dass Kinder und Jugendliche über alle Zeit hinweg begeistert, dann ist das der Trickfilm. Und diesem Trickfilmkult sind wir gefolgt.
Wir haben in der Bibliothek eine große Enttäuschung erleben müssen, denn fast alle der alten Trickfilme aus DDR-Zeiten sind aus den Regalen verschwunden und es war nicht einfach wenigstens eine DVD zu finden. Da musste in den hauseigenen Schatztruhen gegraben werden!
Aber wir haben dann noch „Adolar“ und „Lolek und Bolek“ hergezaubert.
Und wir konnten feststellen, dass wir nicht die einzigen sind, die sich für DDR-Trickfilme interessieren… denn auf youtube gibt es fast alle zu finden:)

Hier kommt die aktuelle Kamera zu unserem 5. Tag…

Zwei Interviews zur DDR-Geschichte

Zeitzeugen … genau Zeitzeugen sind neben Museen eine hervorragende Quelle, um Informationen über die DDR und die Veränderung in den letzten 25 Jahren zu erfahren.

Die SIEDLER Forscher haben sich zwei spannende Interviewpartner*innen gesucht. Zum Einen wurde mit Andy K. einem Streetartkünstler, der auch schon vor so langer Zeit Graffiti gemacht hat. Und zum Anderen wurde mit Frau Rönsch gesprochen. Frau Rönsch ist Lehrerin und konnte auch ganz viele spannende Dinge erzählen.

Die Interviews selbst gibt es erst später! Denn wie das in der Forschung so ist … Wir durchsuchen sie erstmal nach sozialen Phänomenen😉 … Aber ihr dürft gespannt sein, versprochen!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ein Tag im Museum…

Die SIEDLER Forscher wollen viel wissen und es gibt bekanntlich auch viele Wege, sich dieses Wissen anzueignen. Mit einem Besuch im DDR-Museum fing alles an. Ein Museum mit unglaublichem Zeugs. Autos, Wäsche, Spielzeug und Technik … Da war es schwer alles im Kopf zu behalten. Glücklicherweise waren die Fotoapparate dabei und so wurden flux ein paar Bilder gemacht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Im Lügenmuseum wurde es dann fantastisch und alle wären gern noch länger geblieben. Doch auch Forscher müssen sich an die Arbeitszeitregelungen halten!

Forschungsauftakttreffen

Es ist der 12.10.2015 und das SIEDLER Forschungsprojekt hat gleich mit den Fragen begonnen „Was wahr die DDR? Was wollen wir wissen?“.

In den gemeinsamen Grübelrunden wurde über Trabis gesprochen und festgestellt, dass es da wohl nicht so viele Autos gab. Es gab auch weniger Technik und Computerspiele, weniger Süßigkeiten gabe es auch!

Das Geld zur DDR-Zeit war die Deutsche Mark und der Pfennig. Und es gab einen Mauerfall … was das jetzt so direkt war, müssen wir noch rausbekommen.

Die festgelegten Forschungsgebiete werden Technik und Autos sein, natürlich auch die Süßigkeiten und Mode und Design in der DDR.

… Ihr dürft gespann sein!

Damit alle Interessierten immer aktuell informiert sind, haben wir eine aktuelle Kamera entwickelt und werden jeden Tag einen Live-Bericht auf unserem Blog veröffentlichen.